Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Natur und Kulturführer Chiemsee

Die Landschaft um den Chiemsee gehört mit ihren Seen, naturnahen Uferberei- chen, sanftwelligen Wiesen mit wenigen eingestreuten Äckern, kleinen Wäldern und Siedlungen zu den Schönsten in Eu- ropa. Die Form der Landschaft ist das Er- gebnis eiszeitlichen Geschehens. Durch das gewaltigeVor- und Rückwärtsgeschie- be der etwa 1 km dicken Eiszungen bilde- ten sich die für den Chiemgau typischen Hügel, Rippen, Senken und Rinnen. So entstand das einmalige Landschaftsbild des Chiemgaus, indem aus der sanften Seen- und Moorlandschaft abrupt die Vor- alpen aufsteigen. Naturräumlich gehört das Gebiet innerhalb des voralpinen Hü- gel- und Moorlandes zum Inn-Chiemsee- Hügelland. Im Verlauf der Jahrhunderte entstand einerseits eine bäuerliche Land- schaft mit vorwiegend Wiesen und einzel- nen Äckern sowie kleinen Waldgebieten und andererseits bewahrten sich natur- nahe Moorgebiete und Gewässer. Die auf- fälligen Wildtiere in den Wäldern und Ge- büschen sind Säugetiere oder Vögel. Eine Begegnung mit einigen von ihnen ist auf den beschriebenen Wanderungen ziem- lich sicher. Säugetiere Wenn die großen Wildarten wie Wild- schwein und Gams nur als Irrgäste ihr Stelldichein gaben, werden die Wälder rund um den Chiemsee fast von der kom- pletten Wildtierfauna, wie sie auch in den LebensraumWälder und Gebüsche Das Abendpfauenauge (Smerinthus ocellatus) ist ein seltener Nachtfalter feuchter Wälder Besonders Herreninsel und Krautinsel verfügen über naturnahe Baumbestände 46 V. TIERWELT UND LEBENSRÄUME – WÄLDER UND GEBÜSCHE

Pages