Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Natur und Kulturführer Chiemsee

Der Chiemsee ist nach dem Bodensee und der Müritz der drittgrößte deutsche See. Der 13,7 Kilometer lange und 9,2 km breite See wird manchmal auch liebevoll das Bayerische Meer genannt. Bei einer gesamten Seefläche von knapp 8000 ha verfügt er über eine Uferlänge, ohne die Uferlänge der Inseln, von etwa 64 km. Sei- ne drei Inseln, die Herreninsel (238 ha), die Fraueninsel (15,5 ha) und die unbewohnte Krautinsel (3,5 ha) bilden zusammen die Gemeinde Chiemsee. Sie ist Teil der Ver­- waltungsgemeinschaft Breitbrunn, die zum oberbayerischen Landkreis Rosen- heim gehört. Als Kuriosum ist auch noch die 22 m² große gemeindefreie Insel Schalch zu nennen. Seinen Namen hat der See, wie auch der Ort Chieming und der gesamte Chiemgau, von einem Grafen mit dem Namen Chiemo erhalten. Wie viele andere Voralpen Seen entstand der Chiemsee am Ende der letzten Eiszeit vor etwa 10.000 Jahren als Ausschürfung eines gewaltigen Gletschers. Einst hatte der See mit etwa 240 km² die dreifache II. Der Chiemsee – das Bayerische Meer Ein spätes Boot auf dem abendlichen See Schönwetterwolken über dem Chiemsee 12 II. DER CHIEMSEE – DAS BAYERISCHE MEER

Pages