Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Natur und Kulturführer Chiemsee

Zeugnisse aus einem halben Jahrtausend norisch-keltischer Dorfgemeinschaft und römischer Benefiziarierstation an, bis sich die Frühgeschichte mit Spuren einer Ansiedlung erster Bajuwaren ankündigt. Als Gast am Chiemsee kommt man an ein­em Besuch der Fraueninsel kaum vor- bei. Die Beschreibungen der drei Touren auf den beiden größten Chiemseein- seln erzählen warum. Die Menschen am Chiemsee wissen, wie wichtig Natur und Kultur bei der Lösung aller Zukunftsfragen ist. So haben 1978 bereits die Chiemsee- gemeinden die Initiative ergriffen und den Abwasserzweckverband zur Rein- haltung des Chiemsees (AZV) mit Sitz in der Gemeinde Rimsting – zunächst als Planungsverband – gegründet. Ziel war die Errichtung einer Ringkanalisation um den Chiemsee und einer Gemeinschafts- kläranlage. Damit hatte man eine längst überfällige Jahrhundertaufgabe des Ge- wässerschutzes in Angriff genommen. Nach langer Standortsuche wurde im Jahre 1985 der Bauentwurf vorgelegt und der AZV (www.azv-chiemsee.de) als Bau- und Betriebszweckverband gegründet. Kurz darauf wurde mit dem Bau des ehr- geizigen Projekts begonnen. Nach extrem kurzer Bauzeit von knapp 4 Jahren konnte es bereits am 24. November 1989 in Anwe- senheit von Bundespräsident Richard von Weizsäcker in Betrieb genommen werden. Über 10 000 Kubikmeter Abwasser aus den 10 Chiemseegemeinden fließen bei Trockenwetter täglich der Kläranlage zu und werden nach strengen gesetzlichen Vorschriften gereinigt. Unter anderem werden 40 to Phosphor und 1 200 to Stick- stoff alljährlich beim Reinigungsprozess im Abwasser abgebaut. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das Ziel der Chiemsee- reinhaltung von Abwasser aus Haushalten und Gewerbebetrieben ist damit erreichtDie Fraueninsel aus der Luft Wetterumschwung über dem Weitsee 10 I. NATUR & KULTUR AM CHIEMSEE

Pages